Andacht für zuhause

Wenn Sonntag die Glocken läuten, oder auch so...

Die Glocken jeder Kirche läuten und laden ein zum Gottesdienst, zum Innehalten, zum Gedanken sammeln und beten. Vor "Corona" hat das kaum jemand beachtet. Jetzt ist alles anders. So können Sie zu Hause Andacht feiern.

Zünden sie eine Kerze an und stellen Sie die Kerze in die Mitte auf einen sicheren Untergrund.

eine(r) liest: Ich lege beiseite, was mich gerade beschäftigt, und höre auf das Läuten. Mein Kopf und mein Herz sind voll.

Einatmen ...ausatmen ... Alles lassen.

Ich bin hier. Gott ist hier. Das genügt.

Stille

eine(r) liest weiter: Wieder geht eine Woche / ein Tag zu Ende. Ich schließe die Augen. Ich spüre meinen Atem. Ich fühle meinen Herzschlag.

Ich nehme mir einen Moment Zeit und sammle meine Gedanken. Ich schaue zurück auf diese Woche. Ich bedenke das, was mich bewegt: Welche Nachrichten machen mir Sorgen? Gab es heute auch gute Nachrichten? Wie habe ich diesen Tag verbracht? In welcher Situation habe ich einem Menschen Freude bereitet?

Die neue Woche steht bevor. Ich schaue nach vorn: Was ist mein Plan für diese Woche? Wie verbringe ich die Zeit? Was kann ich morgen vielleicht Gutes tun?

Ich bete: Ich will dir danken, Gott …

Ich denke an ...

Das bewegt mich gerade sehr...

Hilf mir, dass ich in aller Ungewissheit und Angst nicht das Vertrauen verliere. Lass mich und die anderen besonnen bleiben. Bewahre die Schwachen. Sorge für die Kranken. Sei bei allen, die sterben.

Beschütze alle, die in Krankenhäusern und Laboren arbeiten, die Kranke pflegen, alle die sich darum bemühen, dass wir haben, was wir zum Leben brauchen.

Alles weitere lege ich in das Gebet, was uns Christus selbst gelehrt hat und bete: Vaterunser im Himmel, geheiligt werde Dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen

So segne mich/ uns und behüte uns. Gott lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig. Gott erhebe sein Angesicht auf uns und gebe uns Frieden. Amen

Pusten Sie nun die Kerze wieder aus.

Gute Nachricht

2. Tim 1, 7

Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

 

Gebet

Das was ich stündlich in Medien neu erfahre hat das Potential Angst zu erzeugen. Dagegen kann ich nichts tun, weil Ängste kommen und gehen wie sie wollen.

Aber ich kann dich bitten, Gott, und zu dir beten:

Wandle DU meine Angst in Umsicht und vorausschauende Zuversicht.

Wandle DU meine engführenden Sorgen in die Weite einer Zuversicht, die auch die Nöte der Anderen sieht.

Wandle Du diese Bedrohung in eine heilsame Suche nach dem, was der Kostbarkeit allen Lebens gerecht wird und es nach Kräften schützt.

Herr erbarme Dich. Amen